Syringomyelie

Die Syringomyelie ist eine seltene Erkrankung des Rückenmarks. Diese wird auch teilweise als Zystenbildung im Rückenmark betitelt.

Es wird ziemlich sicher vermutet das die Entstehung einer Syringomyelie eine Liquorflussstörung vorliegt. Diese Störung des Liquorflusses (Liquor=Hirnwasser) kann viele Ursachen haben, wie z.B. Tumor, Entzündungen, Verklebungen / Vernarbungen der Rückenmarkshaut (Dura), Zustand nach Unfall (posttraumatisch), die häufigste Ursache ist die Arnold Chiari Malformation (ACM) hierbei ist der hintere Teil des Kopfes zu klein und die dort liegenden Hirntonsillen haben zu wenig Platz und drücken auf das Rückenmark und damit wird auch der Liquorfluss gestört. Daraus resultiert zu 80% eine Höhlenbildung im Rückenmark, diese ist mit Liquor gefüllt. Ragt die Höhle (Syrinx) in den Kopf hinein spricht man von der Syringobulbie. Eine starke Erweiterung des Zentralkanals wird Hydromyelie genannt.

Nach den ersten Symptomen kann es zu einer über Jahre bis Jahrzehnte dauernden langsamen Verschlechterung des Zustandes kommen.

Die Größe einer Syrinx hat am Anfang nichts mit der Schwere der Krankheit zu tun, erst wenn erste Symptome vorhanden sind und sich danach die Syrinx vergrössert ist die Befindlichkeit mit ziemlicher Sicherheit schlechter. Das heisst im Klartext eine kleine Syrinx kann erhebliche Probleme bereiten, während eine grosse Syrinx nur leichtes Kribbeln verursacht! Es kann aber auch genau umgekehrt sein.

[Home] [News] [Infos] [Syringomyelie] [Symptome] [Diagnose] [Berichte] [Fotos] [Selbsthilfe] [Interaktiv] [Links] [Impressum]